Schriftgröße

A A A

sportlerehrung 2020 73
Sportkreisvorsitzender Manuel Hailfinger (1.Reihe rechts) und die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Christopher Ott und Christoph Weiblen mit allen Preisträgern vor dem Kreuzeiche-Stadion

 

Sportlerehrung mal anders - nämlich unter Corona-Bedingungen. Bei schönstem Wetter auf der Tribüne des Kreuzeiche-Stadions in Reutlingen fand die diesjährige Sportlerehrung des Sportkreises Reutlingen statt. Open Air mit Abstand und Mundschutz, aber trotzdem ein voller Erfolg, sind sich Verantwortliche, Sportler und Gäste einig. Ein sportliches Rahmenprogramm fiel in diesem Jahr Corona zum Opfer, so konnten sich die wenigen Ehrengäste, Presse und Sponsoren in entspannter Stadionatmosphäre auf das Wesentliche konzentrieren: die Ehrung der erfolgreichtsen Sportler*innen und Mannschaften des Jahres 2019.

Hier die Ergebnisse:

Mannschaft des Jahres 2019 

  1. Platz: TSV Dettingen Erms Rope Skipping
  2. Platz: LV Pliezhausen 3x800m Staffel
  3. Platz: TuS Metzingen Handball Frauen

Sportler des Jahres 2019

  1. Platz: Florian Notz, Skilanglauf
  2. Platz: Finn Stütz, Nordische Kombination
  3. Platz: Louis Uber, Telemark

Sportlerin des Jahres 2019

  1. Platz: Franziska Brauße, Bahnrad
  2. Platz: Catrin Gorzellik, Sportklettern und Leah Hanle, Leichtathletik

Sonderpreis der Volksbank Reutlingen für besonderes sportliches Engagement

Jörg Steinegger, Streetsport

Sonderpreis der Kreissparkasse Reutlingen für Behindertensport

Judoka der TSG Reutlingen Inklusiv

  • sportlerehrung_2020_13
  • sportlerehrung_2020_15
  • sportlerehrung_2020_17
  • sportlerehrung_2020_18
  • sportlerehrung_2020_19
  • sportlerehrung_2020_23
  • sportlerehrung_2020_25
  • sportlerehrung_2020_33
  • sportlerehrung_2020_35
  • sportlerehrung_2020_36
  • sportlerehrung_2020_40
  • sportlerehrung_2020_41
  • sportlerehrung_2020_42
  • sportlerehrung_2020_46
  • sportlerehrung_2020_47
  • sportlerehrung_2020_51
  • sportlerehrung_2020_54
  • sportlerehrung_2020_56
  • sportlerehrung_2020_58
  • sportlerehrung_2020_60
  • sportlerehrung_2020_62
  • sportlerehrung_2020_65
  • sportlerehrung_2020_68
  • sportlerehrung_2020_73


Die Bahnrad-Fahrerin Franziska Brauße aus Eningen wurde zur Sportlerin des Jahres gewählt. Bei den Olympischen Sommerspielen 2021 in Tokio zählt sie zu den Medaillenkandidaten. Den zweiten Platz teilen sich die Sportkletterin Catrin Gorzellik aus Pfullingen von der Reutlinger Sektion des Deutschen Alpenvereins und die Langstrecken-Läuferin Leah Hanle vom TSV Holzelfingen. Die Olympischen Spiele 2024 in Paris sind ihr Ziel.

Der Dettinger Skilangläufer Florian Notz wurde zum dritten Mal nach 2011 und 2016 zum Sportler des Jahres gewählt. Da er sich aktuell bei einem Leistungstest in Oberstdorf befindet, nahm der Vereinsvorsitzende Matthias Etzel von der Skizunft Römerstein die Ehrung entgegen. Der Nordische Kombinierer Finn Stütz vom VFL Pfullingen freute sich über Platz zwei. Sein großes Ziel ist nun die Junioren-WM im nächsten Jahr in Polen. Der Reutlinger Telemarker Louis Uber vom VFL Pfullingen belegte Platz drei. Der Telemark ist eine Ski-Sportart, bei der ohne Fersenbindung des Schuhs das Knie am Hang so abknickt, dass es beim Mix aus Riesensalom, Sprung, einer 360-Grad-Drehung und beim Skaten beinahe den Bergski berührt.

Als Mannschaft des Jahres wurden die Rope Skipperinnen Stefanie Ansorge, Celine Kautz, Franziska Leibfarth, Kyra Nißle und Julia Pischel des TSV Dettingen/Erms ausgezeichnet. Der zweite Platz ging an Kim Penz, Julia Rieger und Katrin Wallner von der 3 x 800-Meter-Staffel des LV Pliezhausen. Platz drei erreichten die Bundesliga-Handballerinnen der TuS Metzingen. In den vergangenen fünf Jahren waren die TusSies zur Mannschaft des Jahres gewählt worden.

Den Sonderpreis der Volksbank Reutlingen erhielt Jörg Steinegger. Der Jugend-Koordinator der Fußball-Abteilung des TSV Betzingen ist einer der Urväter des Betzi-Cups und Gründer des Vereins Streetsport Neckar-Alb, ein Präventionsprojekt für Integration und Fairplay.

Der Sonderpreis für Behindertensportler der Kreissparkasse Reutlingen ging an die Judoka-Gruppe der TSG Reutlingen Inklusiv. Sie haben im vergangenen Jahr bei baden-württembergischen Meisterschaften viele Titel und mehrere zweite und dritte Plätze abgeräumt.

Die Preisgelder für die Sportlerehrung wurden von der Kreisparkasse Reutlingen und der Volksbank Reutlingen zur Verfügung gestellt.

Sportkreisvorsitzender Manuel Hailfinger ist zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung: „Wir freuen uns, dass die Ehrung in diesem Jahr nun doch noch stattfinden konnte und wir die Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften so ein wenig unterstützen konnten“, so der Vorsitzende.

Hier finden Sie den ausführlichen Bericht des Reutlinger Generalanzeigers

Hier finden Sie den Link zur GEA-Fotogalerie

 

 

Unsere Partner

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.