Schriftgröße

A A A

Sportabzeichentag am 29. Oktober 2020 entfällt!

Schweren Herzens sagen wir den diesjährigen Sportabzeichentag ab. Aufgrund der momentanen Pandemie-Entwicklung ist uns das Risiko für eine solche Veranstaltung zu groß. Alle Urkunden und Ehrengaben werden deshalb per Post verschickt. Wenn ihr als Prüfer Fragen zum Sportabzeichen habt, dürft ihr euch gerne an unsere Sportabzeichenreferentin Stefanie Wezel wenden. Vielen Dank für euer Verständnis!

bronze silver and gold 1158218 1920

Seit dem 17. Juni läuft das Programm „Soforthilfe Sport“. Die Landesregierung hat 11,635 Millionen Euro bereitgestellt, um Sportvereinen zu helfen, die aufgrund der Beschränkungen in der Corona-Pandemie bereits in finanziellen Engpässen sind oder diese 2020 noch erwarten.

Aus dem Sportkreis Reutlingen haben bisher zehn Vereine Hilfsgelder zur Überbrückung von existenzgefährdenden Liquiditätsengpässen beantragt und insgesamt rund 80.000 Euro Soforthilfe erhalten. Laut dem Sportkreis-Vorsitzenden Manuel Hailfinger liegt ein solcher Engpass vor, wenn die Vereinseinnahmen aus Ideellem Bereich, Zweckbetrieb und Vermögensverwaltung in diesem Jahr nicht ausreichen, um die laufenden Ausgaben bis Jahresende zu decken. Die Höhe der Soforthilfe beträgt 15 Euro je Vereinsmitglied, maximal jedoch bis zur Höhe des Liquiditätsengpasses. Anträge können bis zum 30. November gestellt werden.

Das Antragsformular sowie einer Liste häufig gestellter Fragen (FAQ) zum Antragsverfahren gibt es unter 

www.wlsb.de/corona/soforthilfe-sport

logo sk reutlingen

 

Liebe Sportvereine,

gerne stellen wir euch Informationen aus dem Landratsamt Reutlingen über weitere Fördermöglichkeiten für das Ehrenamt zur Verfügung.

Bitte beachtet auch die Möglichkeit zur Beantragung von „Soforthilfe Sport“ zur Vermeidung von coronabedingten Liquiditätsengpässen in den Sportvereinen. Die Antragsfrist für die Soforthilfe Sport läuft noch bis zum 30.11.2020.

https://www.wlsb.de/corona/soforthilfe-sport

Wir wünschen euch einen guten Start in das neue Schul-/Sportjahr, wenn ihr Fragen habt zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs sind wir gerne für euch da.

 bleiben sie gesund4

Hier findet ihr die Fördermöglichkeiten verschiedener Stiftungen:

Die Corona-Krise hat die Sportvereine finanziell stark getroffen. Gerade Vereine, die in ihre Sportanlagen investiert und dafür womöglich auch Darlehen aufgenommen haben, stellt der Einnahmen-Ausfall der vergangenen Monate vor Herausforderungen. Eine Unsicherheit hat der Württembergische Landessport (WLSB) nun beseitigt. Für 328 Mitgliedsvereine hat der Dachverband die Zusage von Fördermitteln über insgesamt fast sieben Millionen Euro verschickt. Insgesamt werden damit 364 Baumaßnahmen mit einem Investitionsvolumen von über 55 Millionen Euro unterstützt.

„Der WLSB hat sich schon vor Monaten mit Vehemenz dafür eingesetzt, dass die regulären Sportfördermittel des Solidarpakts trotz Corona-Krise nicht angetastet werden. Auch wenn die jetzt bewilligten Mittel erst ab 2021 ausgezahlt werden, haben diese 328 Vereine die Sicherheit, dass das Geld auch auf dem Vereinskonto eintreffen wird“, sagt WLSB-Präsident Andreas Felchle. Zugleich habe der WLSB in diesem Frühjahr die Auszahlung von im Vorjahr bewilligten Fördermitteln deutlich vorgezogen. „Mit diesen über vier Millionen Euro, die wir zu Beginn der Corona-Krise ausgezahlt haben, haben wir mögliche Liquiditätsschwierigkeiten unserer Vereine abgemildert“, ergänzt Felchle.

Zur Freude des Sportkreis-Vorsitzenden Manuel Hailfinger konnte der WLSB in der Bewilligungsrunde 2020 insgesamt 24 Sportvereine aus dem Sportkreis Reutlingen berücksichtigen. Laut Hailfinger erhalten sie für 26 Bauprojekte mit Kosten von 1.180.700 Euro einen Zuschuss über 250.580 Euro.

Ob und wie stark sich die Corona-Krise auf die künftigen Bau-Aktivitäten der Sportvereine in Württemberg auswirken wird, dürfte sich in den kommenden Monaten oder wahrscheinlich erst 2021 zeigen. Fest steht allerdings, dass der Antragsstau zuletzt nicht mehr geringer geworden und der Modernisierungsbedarf weiter hoch ist. Die durchschnittliche Zuschussquote liegt hingegen nach wie vor deutlich unter den festgelegten 30 Prozent. „Zusammen mit den in den vergangenen Jahren deutlich gestiegenen Baukosten wäre es daher wenig zukunftsorientiert, wenn es im Solidarpakt IV keine deutliche Erhöhung der Sportstättenbauförderung gibt, erklärt der WLSB-Präsident.

teambildcoronakrise


Der Württembergische Landessportbund (WLSB) hat zum 1. Januar 2020 genau 2.246.971 Mitglieder in 5.682 Sportvereinen gezählt. Dies entspricht einem Anstieg von 167.944 Mitgliedern und damit über acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dass der Zuwachs derart deutlich ausfällt, ist vor allem auf einen Sondereffekt in der Mitgliedermeldung der Sektionen des Deutschen Alpenvereins (DAV) zurückzuführen. „Es freut uns sehr, dass Ende 2019 alle Kletterer und Bergsportler Teil des Sports in Württemberg geworden sind. Das spiegelt sich nun in diesen WLSB-Mitgliederzahlen wider“, sagt WLSB-Präsident Andreas Felchle. Doch auch ohne den DAV-Sondereffekt hätte das Plus im WLSB mehr als 9.000 Mitglieder betragen und damit für einen erneuten Höchststand nach 2019 gesorgt.

In der Rangliste der Sportfachverbände hat der Schwäbische Turnerbund seine Spitzenposition um 11.201 auf nunmehr 715.291 Mitglieder ausgebaut. Der zweitplatzierte Württembergische Fußballverband hat hingegen ein Minus von 1.475 Mitgliedern hinnehmen müssen. Nennenswerte Zuwächse verzeichneten der Württembergische Leichtathletikverband (ein Prozent / 96.306 Mitglieder), der Handballverband Württemberg (1,3 Prozent / 89.961 Mitglieder) sowie der Schwimmverband Württemberg (ein Prozent / 46.845 Mitglieder). Der Basketballverband Baden-Württemberg gewinnt bei den württembergischen Mitgliedsvereinen genauso hinzu (zwei Prozent / 18.228 Mitglieder) wie der American Football & Cheerleading Verband Baden-Württemberg (4,4 Prozent / 5.878 Mitglieder).

Im WLSB-Mitgliederranking steht der Sportkreis Reutlingen an zehnter Stelle – und profitiert wie nahezu alle Sportkreise vom Alpenverein-Effekt. 96.424 Mitglieder in 259 Vereinen zählte der Verband nach dem Jahreswechsel - 9.678 (180 ohne den DAV-Sondereffekt) oder 11,16 % mehr als im Vorjahr. Laut dem Sportkreis-Vorsitzenden Manuel Hailfinger beträgt der Organisationsgrad, also die Zahl der Vereinsmitgliedschaften im Verhältnis zur Einwohnerzahl des Landkreises, nun 33,6 %.

logo sk reutlingen

sportlerehrung 2020 73
Sportkreisvorsitzender Manuel Hailfinger (1.Reihe rechts) und die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Christopher Ott und Christoph Weiblen mit allen Preisträgern vor dem Kreuzeiche-Stadion

 

Sportlerehrung mal anders - nämlich unter Corona-Bedingungen. Bei schönstem Wetter auf der Tribüne des Kreuzeiche-Stadions in Reutlingen fand die diesjährige Sportlerehrung des Sportkreises Reutlingen statt. Open Air mit Abstand und Mundschutz, aber trotzdem ein voller Erfolg, sind sich Verantwortliche, Sportler und Gäste einig. Ein sportliches Rahmenprogramm fiel in diesem Jahr Corona zum Opfer, so konnten sich die wenigen Ehrengäste, Presse und Sponsoren in entspannter Stadionatmosphäre auf das Wesentliche konzentrieren: die Ehrung der erfolgreichtsen Sportler*innen und Mannschaften des Jahres 2019.

Hier die Ergebnisse:

Mannschaft des Jahres 2019 

  1. Platz: TSV Dettingen Erms Rope Skipping
  2. Platz: LV Pliezhausen 3x800m Staffel
  3. Platz: TuS Metzingen Handball Frauen

Sportler des Jahres 2019

  1. Platz: Florian Notz, Skilanglauf
  2. Platz: Finn Stütz, Nordische Kombination
  3. Platz: Louis Uber, Telemark

Sportlerin des Jahres 2019

  1. Platz: Franziska Brauße, Bahnrad
  2. Platz: Catrin Gorzellik, Sportklettern und Leah Hanle, Leichtathletik

Sonderpreis der Volksbank Reutlingen für besonderes sportliches Engagement

Jörg Steinegger, Streetsport

Sonderpreis der Kreissparkasse Reutlingen für Behindertensport

Judoka der TSG Reutlingen Inklusiv

  • sportlerehrung_2020_13
  • sportlerehrung_2020_15
  • sportlerehrung_2020_17
  • sportlerehrung_2020_18
  • sportlerehrung_2020_19
  • sportlerehrung_2020_23
  • sportlerehrung_2020_25
  • sportlerehrung_2020_33
  • sportlerehrung_2020_35
  • sportlerehrung_2020_36
  • sportlerehrung_2020_40
  • sportlerehrung_2020_41
  • sportlerehrung_2020_42
  • sportlerehrung_2020_46
  • sportlerehrung_2020_47
  • sportlerehrung_2020_51
  • sportlerehrung_2020_54
  • sportlerehrung_2020_56
  • sportlerehrung_2020_58
  • sportlerehrung_2020_60
  • sportlerehrung_2020_62
  • sportlerehrung_2020_65
  • sportlerehrung_2020_68
  • sportlerehrung_2020_73

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

am 16. Juni hat die Landesregierung ein Soforthilfeprogramm für Sportvereine und -verbände bewilligt, die unverschuldet in existenzgefährdende Engpässe geraten sind. 11,635 Millionen Euro stellt das Land zu diesem Zweck zur Verfügung.

 
Die Inanspruchnahme der Mittel setzt dabei voraus, dass die bestehenden Hilfsmöglichkeiten ausgeschöpft worden sind (insbesondere die Soforthilfe Corona für den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb des Wirtschaftsministeriums und die Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld) und aufgrund der Corona-Pandemie ein existenzgefährdender Liquiditätsengpass besteht. Sollte der Jahresabschluss wider Erwarten doch positiv ausfallen, ist die Soforthilfe bis zur Höhe des Überschusses entsprechend zurückzuzahlen. Die Beantragung erfolgt über die regionalen Sportbünde, voraussichtlich ab dem 25. Juni. Zur Beantragung ist eine eidesstattliche Versicherung durch die vertretungsberechtigte Person des Sportvereins bzw. der Sportfachverbände abzugeben.
 
Um Sportvereine zusätzlich zu unterstützen und ihre Liquidität sicherzustellen, können die Übungsleiterzuschüsse für die Monate März bis Ende Juni 2020 auf der Basis der Vorjahreszahlen ausgezahlt werden. Das bedeutet, dass die während dieser Zeit aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattgefundenen Übungs- und Trainingsstunden trotzdem vergütet werden. Sollte weiterer Bedarf bestehen, kann die Verfahrensweise auch für das zweite Halbjahr 2020 Anwendung finden. 

 

Anträge können ab sofort und bis 30. November 2020 gestellt werden. Die WLSB-Geschäftsstelle nimmt Anträge entgegen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post: Württembergischer Landessportbund e.V., Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart. Das Antragsformular, alle relevanten Informationen und Hinweise sowie eine Liste häufig gestellter Fragen (FAQ) finden Sie hier: Soforthilfe Sport

 

Mit sportlichen Grüßen
Manuel Hailfinger
Vorsitzender Sportkreis Reutlingen e.V.

fussball atemschutz
 

Corona-Krise: Schäden in Höhe von 1.687.694 Euro im Sportkreis Reutlingen
 
Bis zum 17. Mai 2020 konnten die knapp 5.700 Mitgliedsvereine des Württembergischen Landessportbundes (WLSB) ihre finanziellen Schäden aufgrund der Corona-Krise an den Dachverband übermitteln. Im Landkreis Reutlingen meldeten bis zum Stichtag 95 Sportvereine mit 63.640 Mitgliedern Einbußen in Höhe von 1.687.694 Euro. Aus der Abfrage geht damit hervor, dass 36 Prozent der Vereine betroffen sind, die insgesamt zwei Drittel der Mitglieder im Sportkreis stellen.
 
 
manuel 01 

Informationen für Sportvereine zum Coronavirus

Der Sportkreis Reutlingen erhält täglich Mails und Anrufe mit der Bitte um Hilfe und Unterstützung. Wir sind diesbezügliche in regelmäßigem Austausch mit dem Württembergischen Landessportbund (WLSB), der seinen Sportvereinen fortlaufend Informationen zum Coronavirus unter www.wlsb.de/infothek zur Verfügung stellt. Um möglichst genau zu erfassen, wo und wie geholfen werden muss, wird der WLSB in den nächsten Tagen ein Meldesystem für all seine Vereine aufsetzen.

Fest steht, dass der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb unserer Sportvereine einen Anspruch auf Teilhabe an den Sofort-Programmen von Bund und Land hat. Außerdem gibt es Maßnahmen, – an erster Stelle das Kurzeitarbeitergeld -, mit deren Hilfe das in den Vereinen beschäftigte Personal vor Arbeitslosigkeit geschützt und die Personalausgaben für die Vereine deutlich entlastet werden können. Zudem hat das baden-württembergische Kultusministerium angekündigt, nicht abgerufene deckungsfähige Fördermittel aus dem Solidarpakt Sport III zielgerichtet einzusetzen, um Vereinen, die in existenzielle Not geraten oder sich besonderen Härten gegenübersehen, weitere Hilfen für den Fall anbieten zu können, dass die Rettungsschirme von Bund und Land nicht greifen. Bei Fragen hilft die Sportkreis-Geschäftsstelle unseren Mitgliedsvereinen gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 07121/799266 weiter.

Wichtig ist dem Sportkreis Reutlingen in diesem Zusammenhang, dass Notfallhilfen aus dem Solidarpakt III nicht zu Lasten der regulären Sportförderung gehen. Wir bitten die Landespolitik daher darum, dass reguläre Sportförderung und Corona-Hilfen klar voneinander getrennt werden und ein Notfallfonds für Vereine und das Ehrenamt insgesamt eingerichtet wird.

Mit sportlichen Grüßen
Manuel Hailfinger
Vorsitzender Sportkreis Reutlingen e.V.

 

 coronaweltmundschutz

Einen schönen Bericht über unser Projekt "Kindi in Bewegung" finden Sie unter folgendem Link:

Alb-Bote Kindi in Bewegung

Wollen Sie auch Ihren Kindergarten für das Projekt anmelden? Dann melden Sie sich gerne auf der Geschäftsstelle des Sportkreises Reutlingen. Für das Jahr 2020 gibt es noch freie Plätze!

kinder

img 5528 hq elbasan.de

 

Wir freuen uns für Justus Wolf!  Der erfolgreiche Trainer Para Ski Alpin wurde Trainer des Jahres 2019 und erhält den Ehrenpreis des Landessportverbandes Baden-Württemberg e.V. Auf dem Foto sehen Sie Justus Wolf (rechts) im Interview mit Matthias Klumpp bei der Sportlerehrung 2019 des Sportkreises Reutlingen.

Wanderfreizeit 2019
 
Die Wandergruppen des Kreissportbundes Sächsische Schweiz und des Sportkreises Reutlingen begegneten sich zur alljährlichen Wanderwoche nach fünfzehn Jahren wieder einmal in Reutlingen. Nach der  Anreise mit dem “Pirnaer Sportkreisbussle”, dem schon fast der Rang eines Oldtimers gebührt, bezogen Sachsen und zum Teil auch die Schwaben das Standquartier “Adler” in Sickenhausen. Dort sorgten die Gastgeber während der ganzen Woche umsichtig für das leibliche Wohl.
 

img 2655
Karl-Heinz Walter und Manuel Hailfinger

 

 

Nach 15 Jahren als Sportkreisvorsitzender übergibt Karl-Heinz Walter sein Amt an den Sonnenbühler Manuel Hailfinger, der beim Sportkreistag einstimmig gewählt wurde. Im Interview steht der frisch gebackene Vorsitzende Rede und Antwort.
 

Unsere Partner

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.