Schriftgröße

A A A
Auf Initiative der Inklusionskonferenz wird Herr Landrat Reumann mit Herrn Manne Lucha, MdL, Minister für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg, und unserem Kreisbehindertenbeauftragten Tobias Binder in kleiner Runder darüber sprechen, welche Folgen die Regelungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie für Menschen mit Behinderungen hatten und haben. Wirken sich die Einschränkungen und Regeln hier verschärft aus im Vergleich zum Rest der Gesellschaft? Wenn ja, wie? Wie steht es mit dem gesellschaftlichen, sozialen und medialen Diskurs um diese Fragen?
Soziale Isolation, flächendeckende Testungen in Einrichtungen und Homeschooling für Kinder mit Förderbedarf sind nur einige der Themen, die zur Sprache kommen sollen.
 
Die Diskussion findet statt am Mittwoch, 27.5.2020, Beginn 19 Uhr. Sie wird in die Deutsche Gebärdensprache übersetzt und per Live-Stream übertragen.
 
Wir laden Sie sehr herzlich ein, dabei zu sein und das Gespräch online zu verfolgen. Über den Link: https://vimeo.com/event/52108  oder über Webseite des Landratsamtes www.kreis-reutlingen.de
gelangen Sie direkt zur Talkrunde.
Gerne können Sie während der Diskussion Fragen stellen oder Kommentare abgeben. Dazu nutzen Sie bitte folgenden Link: www.voxr.com/LRART

inklusion

 
Corona-Krise: Schäden in Höhe von 1.687.694 Euro im Sportkreis Reutlingen
 
Bis zum 17. Mai 2020 konnten die knapp 5.700 Mitgliedsvereine des Württembergischen Landessportbundes (WLSB) ihre finanziellen Schäden aufgrund der Corona-Krise an den Dachverband übermitteln. Im Landkreis Reutlingen meldeten bis zum Stichtag 95 Sportvereine mit 63.640 Mitgliedern Einbußen in Höhe von 1.687.694 Euro. Aus der Abfrage geht damit hervor, dass 36 Prozent der Vereine betroffen sind, die insgesamt zwei Drittel der Mitglieder im Sportkreis stellen.
 
 
foto manuel hailfinger

• Frist für Anträge läuft bis zum 30. Juni 2020
• Sportkreis-Vorsitzender Manuel Hailfinger empfiehlt Vereinen, finanzielle Unterstützung zu nutzen

Der Württembergische Landessportbund (WLSB) hat die beiden Förderprogramme für Integration und Inklusion im Sport erneut aufgelegt. Bis zum 30. Juni 2020 können die die 5.700 Sportvereine in Württemberg ihre Anträge für Aktivitäten in diesem Jahr bei der WLSB-Geschäftsstelle einreichen. Zuschüsse werden für zeitlich begrenzte Aktionen genauso wie für längerfristig angelegte Projekte oder Dauerangebote gewährt. Trotz der Corona-Krise und des derzeit noch eingestellten Sportbetriebs in den Vereinen ruft Sportkreis-Vorsitzender Manuel Hailfinger die Sportvereine im Kreis auf, die WLSB-Zuschüsse zu nutzen: „Vereine können jetzt schon Inklusions- und Integrationsangebote für die Zeit planen, wenn Sport wieder möglich ist, und schon Zuschüsse beim WLSB beantragen. Oder es gibt bereits durchgeführte Angebote und Maßnahmen zu Beginn des Jahres, für die es ebenfalls finanzielle Unterstützung gibt.“

In beiden Zuschussprogrammen ist die Liste der förderfähigen Maßnahmen und Ausgaben umfangreich. Im Integrationsprogramm gehören neben den Kosten für integrative Aktionstage etwa auch Honorare für freiwillig Engagierte oder Mietkosten dazu. Mit den Fördermitteln für Inklusion wiederum können zum Beispiel der Kauf spezieller Sport- und Spielgeräte, Übersetzungen in leichte Sprache oder das Personal für inklusive Sportgruppen unterstützt werden.

Weitere Informationen: www.wlsb.de/foerdermittel

Integration:  https://www.wlsb.de/zuschuesse-foerderung-landesjugendplan/integration-im-und-durch-sport

Inklusion: https://www.wlsb.de/zuschuesse-foerderung-landesjugendplan/inklusion-im-und-durch-sport

 

teambildcoronakrise

Corona-Krise: Online-Meldesystem für Schäden bei Sportvereinen

• Sportvereine in Württemberg können finanzielle Einbußen bis 3. Mai mitteilen
• WLSB-Präsident Felchle: Abfrage ist Grundlage für Gespräche mit der Landespolitik

Sportplätze bleiben leer, Turnhallen sind verwaist. Seit Mitte März ist aufgrund der Corona-Beschränkungen auch der Betrieb in den knapp 5700 Mitgliedsvereinen des Württembergischen Landessportbundes (WLSB) eingestellt. Dies hat für viele Sportvereine in Württemberg teils erhebliche finanzielle Folgen. „In manch einem Verein sind die Einnahmen aus einem Turnier-Wochenende der größte und wichtigste Posten im Haushalt. Fehlt dieses Geld kann das erhebliche Auswirkungen haben, etwa auf die Jugendarbeit“, sagt WLSB-Präsident Andreas Felchle. Neben der Einstellung des Spielbetriebs, dem Ausfall von Veranstaltungen und Turnieren dürfte auch die Aussetzung von Sportkursen oder Reha-Angeboten deutliche Spuren hinterlassen.

Um den Umfang der finanziellen Schäden zu erfassen, hat der WLSB für seine Mitgliedsvereine ein Meldesystem eingerichtet. Unter www.wlsb.de/corona-schaden können dort bis zum 3. Mai Informationen an den Dachverband übermittelt werden. „Wir wollen mit der Abfrage in Erfahrung bringen, wie stark die Sportvereine durch die Corona-Krise betroffen sind. So schaffen wir auch eine Grundlage für Gespräche mit der Landespolitik darüber, wie dem ehrenamtlich organisierten Sport geholfen werden kann“, sagt WLSB-Präsident Felchle. Die Abfrage solle nach dem Ende der Beschränkungen oder zum Jahresende nochmals durchgeführt werden, um einen Gesamtüberblick über die Folgen der Corona-Krise zu bekommen, ergänzt Felchle.

Link zum WLSB-Meldesystem: www.wlsb.de/corona-schaden

 

fussball atemschutz

Informationen für Sportvereine zum Coronavirus

Der Sportkreis Reutlingen erhält täglich Mails und Anrufe mit der Bitte um Hilfe und Unterstützung. Wir sind diesbezügliche in regelmäßigem Austausch mit dem Württembergischen Landessportbund (WLSB), der seinen Sportvereinen fortlaufend Informationen zum Coronavirus unter www.wlsb.de/infothek zur Verfügung stellt. Um möglichst genau zu erfassen, wo und wie geholfen werden muss, wird der WLSB in den nächsten Tagen ein Meldesystem für all seine Vereine aufsetzen.

Fest steht, dass der wirtschaftliche Geschäftsbetrieb unserer Sportvereine einen Anspruch auf Teilhabe an den Sofort-Programmen von Bund und Land hat. Außerdem gibt es Maßnahmen, – an erster Stelle das Kurzeitarbeitergeld -, mit deren Hilfe das in den Vereinen beschäftigte Personal vor Arbeitslosigkeit geschützt und die Personalausgaben für die Vereine deutlich entlastet werden können. Zudem hat das baden-württembergische Kultusministerium angekündigt, nicht abgerufene deckungsfähige Fördermittel aus dem Solidarpakt Sport III zielgerichtet einzusetzen, um Vereinen, die in existenzielle Not geraten oder sich besonderen Härten gegenübersehen, weitere Hilfen für den Fall anbieten zu können, dass die Rettungsschirme von Bund und Land nicht greifen. Bei Fragen hilft die Sportkreis-Geschäftsstelle unseren Mitgliedsvereinen gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 07121/799266 weiter.

Wichtig ist dem Sportkreis Reutlingen in diesem Zusammenhang, dass Notfallhilfen aus dem Solidarpakt III nicht zu Lasten der regulären Sportförderung gehen. Wir bitten die Landespolitik daher darum, dass reguläre Sportförderung und Corona-Hilfen klar voneinander getrennt werden und ein Notfallfonds für Vereine und das Ehrenamt insgesamt eingerichtet wird.

Mit sportlichen Grüßen
Manuel Hailfinger
Vorsitzender Sportkreis Reutlingen e.V.

 

 

coronaweltmundschutz

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen und zu verlangsamen, hat auch für den Sportkreis Reutlingen e.V. oberste Priorität. Um zur Bewältigung dieser gesamtgesellschaftlichen Herausforderung beizutragen und möglichst viele Menschen in unserem Wirkungskreis vor einer Ansteckung zu schützen, wird die Sportlerehrung am 20. März 2020 abgesagt und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Mit sportlichen Grüßen

Manuel Hailfinger

Vorsitzender Sportkreis Reutlingen e.V.

 

flyer sportlerehrung 2020 zeichenfläche 1 kopie

Einen schönen Bericht über unser Projekt "Kindi in Bewegung" finden Sie unter folgendem Link:

Alb-Bote Kindi in Bewegung

Wollen Sie auch Ihren Kindergarten für das Projekt anmelden? Dann melden Sie sich gerne auf der Geschäftsstelle des Sportkreises Reutlingen. Für das Jahr 2020 gibt es noch freie Plätze!

kinder

img 5528 hq elbasan.de

 

Wir freuen uns für Justus Wolf!  Der erfolgreiche Trainer Para Ski Alpin wurde Trainer des Jahres 2019 und erhält den Ehrenpreis des Landessportverbandes Baden-Württemberg e.V. Auf dem Foto sehen Sie Justus Wolf (rechts) im Interview mit Matthias Klumpp bei der Sportlerehrung 2019 des Sportkreises Reutlingen.

 Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,

 
zur traditionellen Sportlerehrung des Sportkreises Reutlingen am 20. März 2020 um 19 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr) im Kulturzentrum franz.K in Reutlingen (Unter den Linden 23) laden wir Sie herzlich ein. Für eine kurze Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wären wir dankbar.
 
Ausgezeichnet werden die erfolgreichsten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften des Jahres 2019. Außerdem erhalten die erfolgreichsten Behindertensportler einen Sonderpreis der Kreissparkasse Reutlingen. Ferner vergibt die Volksbank Reutlingen einen Sonderpreis für Persönlichkeiten, die sich besonders im und um den Sport verdient gemacht haben.
 
Gemeinsam werden wir an diesem Abend auch auf 70 Jahre Sportkreis Reutlingen zurückblicken. Für Unterhaltung sorgen sportliche Darbietungen. „The Melikas“ werden die Veranstaltung musikalisch umrahmen. Im Anschluss an den offiziellen Teil findet ein Stehempfang statt.
 
Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen in Reutlingen.
 
Mit sportlichen Grüßen
Manuel Hailfinger
Vorsitzender Sportkreis Reutlingen e.V.
 
Hier geht`s zur Einladung:
pdf.png Sportlerehrung 2020 (878.85 KB)
 

flyer sportlerehrung 2020 zeichenfläche 1

 

 

Wanderfreizeit 2019
 
Die Wandergruppen des Kreissportbundes Sächsische Schweiz und des Sportkreises Reutlingen begegneten sich zur alljährlichen Wanderwoche nach fünfzehn Jahren wieder einmal in Reutlingen. Nach der  Anreise mit dem “Pirnaer Sportkreisbussle”, dem schon fast der Rang eines Oldtimers gebührt, bezogen Sachsen und zum Teil auch die Schwaben das Standquartier “Adler” in Sickenhausen. Dort sorgten die Gastgeber während der ganzen Woche umsichtig für das leibliche Wohl.
 

Karl-Heinz Walter und Manuel HailfingerKarl-Heinz Walter und Manuel Hailfinger

 

 

Nach 15 Jahren als Sportkreisvorsitzender übergibt Karl-Heinz Walter sein Amt an den Sonnenbühler Manuel Hailfinger, der beim Sportkreistag einstimmig gewählt wurde. Im Interview steht der frisch gebackene Vorsitzende Rede und Antwort.
 

 

img 2653v.l.n.r.: Karl-Heinz Walter (ehem.Vorsitzender), Manuel Hailfinger, Christopher Ott, Andreas Wagner, Dilek Kämmerle, Dieter Rausch, Frank Bob, Christoph Weiblen, Hans-Peter Kluf (ehem. Finanzreferent)

Sportkreistag mit Vorstandswechsel im Sportkreis Reutlingen
 
 
Hier finden Sie das Berichtsheft zum Sportkreistag zum Download:
 

Unsere Partner

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.